Amazon Fire TV Erfahrungen

Beitrag vom 18.06.2015

Ein Arbeitskollege von mir war total begeistert von dem Amazon Fire TV. Er hat dort das Kodi Mediacenter installiert und spielt so seine Medien über ein NAS ab. Mich hat es nun auch in den Fingern gejuckt und ich habe die Streaming Box von Amazon mal ausprobiert.

Normalerweise kann der Fire TV nur die Angebote von Streaming Diensten abspielen. Mit Kodi installiert man ein vollwertiges Mediacenter nach, welches auch Medien von der Festplatten, einem USB Stick oder einem NAS abspielen kann.

Auch bietet Kodi eine breite Palette an Add-Ons die den Zugang zu diversen Mediatheken von Fernsehsendern, zu Game One, Southpark.de und vielen anderen bieten.

Auspacken und anschalten

Neben der Box selbst habe ich noch eine selbstklebende Halterung und ein 0,5 Meter langes HDMI Kabel mitbestellt. So kann man die Box komfortabel hinter dem Fernsehr verstecken und hat auch keine lange Kabelage.

Nach dem ersten Anschalten begrüßt das Fire TV mich mit meinem echten Namen. Sehr verstörend, aber ich kannte das schon vom Kindle. Amazon scheint beim Versand direkt die Seriennummer der Box mit meinem Amazon Konto zu verknüpfen.

Die Box ist natürlich sehr Amazon-lastig. Prime Instant Video steht im Vordergrund der Angebote. Besitzt man keine Prime Mitgliedschaft, muss jeder einzelne Artikel zum Stückpreis gekauft werden.

Uninteressant für mich, gleich mal die Netflix App installieren, läuft. Die Netflix App befindet sich neben vielen anderen im Amazon Store und kann einfach nachinstalliert werden.

Zumindest das geht sehr einfach. Viele andere Apps werden von Amazon nicht in den Store gelassen. So zum Beispiel das Kodi Mediacenter. Deswegen brauchen wir als nächstes den Debug Mode, um vom PC aus eigene Apps installieren zu können.

Netzwerk Debug Mode aktivieren

Über die Android Develeopment Bridge (ADB) kann man vom PC aus auf den Fire TV zugreifen und Apps installieren, welche nicht im Amazon Store verfügbar sind. Wir benutzen das Netzwerk Debugging, Debugging über USB ist nicht notwendig.

  • Einstellungen
  • System
  • Entwickleroptionen
  • ADB-Debugging aktivieren
  • Apps unbekannter Herkunft akzeptieren aktivieren

Nun wird noch die IP Adresse des Fire TV benötigt.

  • System
  • Info
  • Netzwerk

Das ganze noch mal als Screenshots:

Kodi nachinstallieren

Amazon hat vor einigen Tagen die App aus dem Store verbannt, weswegen diese nun manuell installiert werden muss (Stand: 17.06.2015). Selbst nach manueller Installation taucht die App leider nicht mehr auf der Startseite auf. Man muss sie umständlich über die App Verwaltung in den Einstellungen starten.

Aber eins nach dem anderen, erstmal Kodi installieren.

Wer Linux besitzt, kann sich einfach das Android SDK herunterladen, entpacken und benutzen. Eine Installation ist nicht notwendig. Über einen Update Client, den Google mitliefert, werden als erstes Updates gezogen.

Für Windows User beschreibt aftvhacks.de einen alternativen Weg. Auch für Android Geräte gibt es entsprechende Apps zur Installation von APK Dateien auf anderen Geräten.

cd ~/Downloads/android-sdk-bundle/
./tools/android
# Einfach alle Vorschläge installieren lassen

Möchte man die Tools nun nur einmalig nutzen, kann man den Rest als root erledigen. Dann erspart man sich die Einrichtung der Benutzerrechte für die Debugging Bridge im System.

Kodi 15 Beta Download

sudo su / su / whatever
./plattform-tools/adb connect 192.168.42.145
./plattform-tools/adb install -r kodi-15.0-Isengard_beta2-armeabi-v7a.apk

Bisher hat es nun immer gereicht die Kodi App über den Amazon Web Shop für 0 Euro zu "kaufen" und den Fire TV synchronisieren zu lassen, um die App auf die Startseite zu bekommen. Da Amazon die App aus dem Store entfernt hat (Stand: 17.06.2015), funktioniert das leider nicht mehr.

Die App erscheint nicht auf dem Startbildschirm und muss über die Appliste in den Einstellungen gestartet werden.

Fire Starter

Oder man nutzt Fire Starter. Fire Starter legt sich als alternativer Startbildschirm über den Startbildschirm von Amazon und zeigt in der Standardeinstellung nur manuell installierte Apps an. Selbst die Taste HOME führt auf den Fire Starter, wenn dieser installiert ist.

Auch Fire Starter gibt es natürlich nicht im Amazon Store. Man muss das APK bei github herunterladen und dann wieder über adb manuell installieren.

APK Download via github.com

./plattform-tools/adb connect 192.168.42.145
./plattform-tools/adb install -r FireStarter-v2.5.apk
./plattform-tools/adb shell am start -n "de.belu.firestarter/de.belu.firestarter.gui.MainActivity"

Anschließend kann noch das ein oder andere eingestellt werden. Bei mir startet nun zum Beispiel mit einem Doppeltipp auf die HOME Taste die Netflix-App.

FireTV Skin für Kodi

Vor ein paar Wochen wurde mit der Arbeit an einem eigenen Skin für Kodi unter Fire TV begonnen. Mit der neuen Beta für Kodi 15 ist der Skin nun so gut wie fertig und kann bereits installiert werden.

Mit Kodi 14 funktioniert der Skin nicht.

Download: forum.kodi.tv

Für die Installation muss die zip Datei erstmal auf den Fire TV kopiert werden. Hier kommt wieder die Debugging Bride zum Einsatz.

./plattform-tools/adb push skin.ftv-1.0.0.zip /sdcard/

Anschließend kann das Skin in den Einstellungen von Kodi als Add-On installiert werden. Kodi fragt dann anschließend, ob der Skin gleich aktiviert werden soll.

  • Settings
  • Add-Ons
  • Install from zip file

Fazit

Auch wer die Angebote von Amazon nicht nutzen will kommt auf seine Kosten, ohne das gerootet werden muss. Amazon lässt dabei die Option offen, auch ohne Prime den einen oder anderen Film zu gucken. Kostet dann halt nur Geld. Durchaus interessant, wenn es einen Film mal nicht bei Netflix und Co gibt.

Alles andere wird durch Kodi, Netflix und Co abgedeckt.

Have fun.

PS: Hier ist noch beschrieben, wie man Screenshots auf dem Fire TV macht.

Hallo Internet

Mein Name ist Christian, vom Beruf bin ich Anwendungsentwickler.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit verschiedensten Technologien. Hier sammele ich Dinge, die für mich interessant waren oder sind.